Macht und Ohnmacht

Mit dem A.T.C.C. Machtraum- Modell können viele Konflikte rund um Leitung geklärt werden.

Macht nach unserem Verständnis ist ein wichtiges Mittel um eine Gruppe oder Organisation zu leiten. Macht muss überhaupt nicht ein Verhältnis von Oben nach Unten darstellen. Macht ist in ihrer Form erst ein mal offen. Nach unserem Verständnis braucht Macht, damit sie wirkungsvoll und konstruktiv ist: Verantwortung, Vertrauen und den Dialog. Diese drei Vektoren bestimmen einen verbindenden Raum von Werten. Ohnmacht entsteht wenn statt Verantwortung – Willkür, statt Vertrauen – Manipulation und statt Dialog die Gewalt eingesetzt werden. Hier können Sie schon sehr viele Ähnlichkeiten zu dem entdecken, das Sie ohnmächtig macht. Macht bedeutet dies aber nicht….

schauen Sie auf die Termine wann das nächste Seminar zur Macht ist.

 

Biografiearbeit

Biographische Selbstreflexion oder Biographiearbeit stellt eine Möglichkeit zur Identitätsfindung dar. Biographiearbeit bezieht  Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mit ein. Verschiedene kreative und erfahrungsorientierte Übungen erlauben ein Eintauchen in die eigene Lebensgeschichte. Eigentlich „Gewusstes“ wird wieder präsent. Eigene Erinnerungen, Erfahrungen und Visionen werden mit der jetzigen Kompetenz und Persönlichkeitsreife entdeckt und reflektiert.  mehr

Lernfeld Gruppe

Gruppenprozesse und Leitungsverhalten kreativ entdecken und nutzen lernen

 

In Gruppen zu arbeiten ist produktiv, wichtig und manchmal auch echt nervig. Gruppen begleiten uns unser gesamtes Leben: die Kindergartengruppe, das Familiensystem oder die Clique in der Schule. Im beruflichen Leben sind wir in Teams und dort in unterschiedlichen Positionen. Manche leiten Teams und sind immer wieder überrascht was sich gerade in kulturdifferenten Gruppen so alles abspielt.

In Gruppen bilden sich rivalisierende Subsysteme. Es kommt zu Ausschlussprozessen oder wichtigen Integrationsverfahren.

Sind wir in einer Leitungsposition, so verlangt diese Rolle viel Klarheit im Umgang mit Macht und Grenzen.

LeiterInnen von Teams benötigen Kompetenz im Begleiten von Gruppenprozessen, und das umso mehr, als sie selbst Teil dieser Prozesse sind.

Wenn Gruppenprozesse schief laufen, gibt es Stress und viel Verlust an Zeit und Kraft.

Damit sie nicht schief laufen, möchten wir Sie zu einem „Lernfeld Gruppe“ einladen. Bitte schreiben Sie mir und erfragen den neue Termin.

Konflikt 1×1

In dem Grundlagenseminar werden Sie über den ATCC-Konfliktbearbeitungsansatz informiert. An konkreten Beispielen können Sie die Grundlagen vertiefen. Sie finden Zugänge zu einfachen Bearbeitungswerkzeugen bei Konflikten.

Termine 2018

13.-14.4.2018 Nürnberg
3.-5.5.2018 Berlin
14.-15.9.2018 Nürnberg

3.-4.5.2018 in Brixen

17.-18.10.2018 in Brixen

Civil Powker

Ein Lernspiel zu zivilem Engagement in internationalen Konflikten

Täglich berichtet die Tagesschau von Krisen, Kriegen und Konflikten in der Welt. Eine scheinbare Ohnmacht, dass man ja selbst nichts dagegen machen könne, führt nicht selten in unserer Bevölkerung auch zum verstärkten Ruf nach der so genannten internationalen Gemeinschaft, die mittels eines Militärschlags den „Frieden sichern“ soll. So haben wir es zuletzt mit Libyen und Syrien erlebt. Ein Militäreinsatz zur Gewalteinhegung scheint also hierzulande ein recht bekanntes Interventionsmittel zu sein. Weitaus weniger bekannt sind hingegen all die zivilen Mittel, die wir in Deutschland haben, um uns vor der eigenen Haustür gegen globale Gewalteskalationen zu engagieren. Ein neu entwickeltes Lernspiel namens Civil Powker soll junge Menschen nun dafür inspirieren.

LinK

Nächste SpielleiterInnenausbildung: 2.-3.März 2018 in Nürnberg